Maitanz

Bei einem geselligen Maifest haben die Hubertusschützen Peterskirchen ihre Gemeinschaft, ihre Verbundenheit mit den befreundeten Schützenvereinen und vor allem ihre neuen Könige gefeiert.

Erster Schützenmeister Tobias Gerauer hieß die Gäste herzlich willkommen und kündigte anlassbedingt gleich den ersten großen Programmpunkt an: den Maibockanstich – durchgeführt durch Vedran Avdic, dem neuen Kirchenwirt. Aufgrund der Erfahrung vom diesjährigen Starkbierfest hatten sich die Veranstalter besonders gut vorbereitet. Die sich in unmittelbarer Nähe des anzuzapfenden Fasses befindliche Band wurde mit einer Regenschutzfolie komplett gegen zu erwartende Desaster abgeschirmt und auch die umstehenden Gäste erhielten Regenschirme. Aber Vedran Avdic schien heimlich geübt zu haben – souverän und ohne einen Tropfen Bier zu verschütten wurde angezapft und es konnte angestoßen werden.

Nachdem alle Anwesenden mit dem guten Baumburger Maibock versorgt waren, proklamierten die Hubertusschützen ihre neuen Könige. Der neue Schützenkönig heißt Peter Hellmeier. Vor Breznkönig Michael Otten und Wurstkönig Michael Huber sicherte er sich bereits zum dritten Mal die Königswürde. Bei der Jugend wurde die Königskette an Florian Hundseder übergeben. Wurstkönigin wurde Julia Grill, Breznkönig der amtierende Gaujungschützenkönig Sebastian Bremer. Unter dem Applaus der Gäste tanzten die neuen Würdenträger ihren Ehrentanz.

Im Rahmen des offiziellen Teils des Abends wurden des Weiteren zwei Schützen für besondere Leistungen ausgezeichnet: Silvia Reithmeier erhielt als Jugendleiterin für ihre herausragende, erfolgreiche sowie unglaublich herzliche und engagierte Jugendarbeit die Verdienstnadel des BSSB. Michael Huber, Sportleiter der Hubertusschützen, erhielt für seinen unermüdlichen Einsatz sowohl im sportlichen als auch im technischen Bereich bei Großveranstaltungen, Rundenwettkämpfen und den wöchentlichen Schießabenden das Ehrenzeichen „Silberne Gams“.

Ein besonderes Schmankerl waren im weiteren Verlauf des Festes noch die Abendnachrichten, die live aus dem Saal des Kirchenwirts vorgetragen wurden. Ordentlich aufgepeppt durch Gerald „Batzn“ Stauderer und Stefan Erl fielen diese eher lokal und auch sehr persönlich für einige der Anwesenden aus. So wurde unter anderem Tobias Gerauer, Erster Schützenmeister der Hubertusschützen und gleichzeitig Zweiter Gauschützenmeister des Alzgaus Trostberg, spontan interviewt, wie lange es denn nun noch dauere, bis er endlich auch Bürgermeister werde. Man solle seine Anrede der Einfachheit halber doch von nun an generell auf Tobias „der Meister“ Gerauer umstellen.
Im weiteren Verlauf der Nachrichten wurde berichtet, dass Hans „Ufo“ Unterforsthuber durch seine Detailliebe, peniblen Qualitätskontrollen und -genauigkeitsprüfungen Handwerker so weit vergrault habe, dass sie fortan im Umkreis Tacherting nicht mehr gesehen warden und alle Häuslebauer in Peterskirchen mit ungepflasterten Einfahrten und Vorgärten dastünden.
Darüber hinaus erfuhren die Gäste, dass die komplette Ausstattung des Schützenheimes inkl. der inzwischen wahrscheinlich antiken, sicher aber museumsreifen, Schützenscheiben und -andenken nach dem Ausräumen für den zweiten Bauabschnitt des Peterskirchner Kirchenwirts allesamt ihren Platz in den Reithmeierschen Kellerkatakomben gefunden haben und dort tief und sicher für die Nachwelt verwahrt sind.

Alles in allem war der Maitanz der Hubertusschützen eine sehr gelungene, fröhliche und entspannte Veranstaltung. Mit Unterstützung der Eidglwoidler wurde schwungvoll getanzt, viel geratscht und für so manchen Gast endete der Abend gemütlich an der Bar.

Hier findet ihr einige Eindrücke von unserem Fest:

 

Die Anmeldung zum Schützensausflug 2016 läuft … wer ist dabei?

Nach zwei Jahren Pause ist es endlich wieder soweit: die Hubertusschützen fliegen aus! Von Samstag, 1. bis Montag, 3. Oktober 2016 geht es ins schöne Franken in die Main-Spessart Region. Wir wohnen im Best Western Parkhotel Leiss in der Schneewittchenstadt Lohr. Von dort aus unternehmen wir spannende Ausflüge in die nähere Umgebung. Burgen, Wasserschlösser, Waldspaziergänge, Ortsbesichtigungen und natürlich die obligatorische Schifferlfahrt bieten für Groß und Klein, für Alt und Jung ein spannendes Programm. Und die kulinarischen Genüsse kommen in der Weinregion Franken selbstverständlich auch nicht zu kurz. Fahren wird uns natürlich wieder unser Fritz von Friedrich Siewert Busreisen.

Mitfahren können Mitglieder und Freunde der Hubertusschützen Peterskirchen ab 16 Jahren. Der Standard Reisepreis beträgt 250 Euro pro Person und beinhaltet zwei Übernachtungen im Doppelzimmer inklusive Halbpension sowie die Eintrittsgelder zu den geplanten Attraktionen.

Bitte meldet euch bei Bianca per E-Mail presse@hupet.de oder telefonisch unter 08622/217 verbindlich an und überweist den Reisepreis bis Samstag, 30. Juli 2016 an das Busunternehmen Friedrich Siewert. Die Kontodaten, Organisatorisches sowie Details zum Programm entnehmt ihr bitte dem Flyer, der hier zum Download bereit steht.

Die Mindestteilnehmerzahl von 30 ist sicherlich schnell erreicht, mitfahren können 45 Personen. Also beeilt euch mit der Anmeldung, damit ihr dabei seid, wenn es wieder heißt „Hubertusschützen Peterskirchen on Tour!“.

Wir freuen uns auf einen fröhlichen, geselligen, spannenden und entspannten Ausflug mit euch!

Maitanz mit Maibockanstich

Der neue Schützenkönig der Hubertusschützen Peterskirchen heißt Peter Hellmeier. Mit einem 18,8-Teiler sicherte er sich mit souveränem Abstand vor Michael Huber und Michael Otten, den Zweit- und Drittplatzierten, bereits zum dritten Mal die Königswürde. Bei der Jugend erkämpfte sich Florian Hundseder mit einem 13,6-Teiler vor Julia Grill und Sebastian Bremer den Anspruch auf die Königskette.

Ein wenig mussten sie sich dieses Jahr allerdings gedulden, die neuen Könige, denn einen klassischen Schützenball gab es aufgrund des kurzen Faschings nicht. Aber aufgeschoben ist ja nicht aufgehoben: Um die neuen Könige offiziell zu proklamieren und gebührend zu feiern, laden die Hubertusschützen Peterskirchen daher am kommenden Samstag, 7. Mai 2016 ab 20 Uhr zum Maitanz mit Maibockanstich zum Kirchenwirt.

Wer die Peterskirchner Schützen kennt, der weiß, es wird gelacht, getanzt und ordentlich gefeiert werden. Für das leibliche Wohl sorgen Kirchenwirt Vedran Avdic und die Brauerei Baumburg, schwungvoll „aufgspuit“ wird von „D’Eiglwoidlern“ und Gerald „Batzn“ Stauderer wird zusammen mit Stefan Erl einen Angriff auf die Lachmuskeln der Besucher starten.

Die Hubertusschützen freuen sich auf ein fröhliches Maifest und hoffen auf zahlreiche Gäste aus den befreundeten Schützen- und Ortsvereinen.

Zum Bild:
Die neuen Könige der Hubertusschützen Peterskirchen (von links): Michael Otten, Peter Hellmeier und Michael Huber.

Die Hubertusschützen aus Peterskirchen